GIE - Wasser - Energetisierung  

Wasser hat eine Art Gedächtnis, es speichert in seiner Netzstruktur jede Begegnung mit vielen Millionen Stoffen, mit denen es seit Anbeginn unserer Erde in Kontakt gekommen ist.

Trinkwasser destillieren, osmosieren oder aktivkohleblockfiltern kann zwar Schadstoffe aus dem Wasser entfernen, aber die Millionen von Frequenzen(=Wirkungen, Informationen) im homöopathischen Sinn, gespeichert im sogenannten Gedächtnis des Wassers, trinken wir dann dennoch mit.

Nicht nur die im Wasser verbliebenen Stoffe schädigen uns, sondern deren ungünstige Fre-quenzen und Informationen.
Filtern kann nicht die Lösung sein!

Siehe hierzu die neusten Forschungen von Dr. Masaru Emoto, aus Japan (Buch: The Message from Water)

Unabhängige wissenschaftliche Untersuchungen unterschiedlicher Labors haben ergeben, dass Menschen, die mit GIE-Wasser zu leben beginnen, sogar aus jahrzehntelang aufgebauten Körperdepots all`die Gifte und Schlackstoffe über den Urin ausscheiden, die man ansonsten sprichwörtlich sein Lebtag nicht mehr los wird.

Dass der Körper danach besser funktioniert als vorher mit den Giften, versteht sich von selbst, zumal die Menge der unerbetenen Gifte gar nicht aus dem Wasser stammt, das wir trinken, sondern viel mehr aus allem, was wir essen.

           
Der Markt der Wasserenergetisierung boomt, immer neue Geräte werden zum Verkauf angeboten. Aber kein anderes Gerät vereint in sich so viele Wirkprinzipien wie das GIE-Wasser-Gerät.

Mehr dazu auf der nächsten Seite!